VEF bei der Eröffnung der Verlängerung Straßenbahnlinie 26 
am 5. Oktober 2013

Am 05. Oktober 2013 erfuhr das Wiener Straßenbahnnetz nach vielen Jahren wieder eine größere Erweiterung. Die etwa 4,6 Kilometer lange Neubaustrecke des 26ers führt vom Kagraner Platz über den Gewerbepark Stadlau und endet nach zehn Stationen an der U2-Station Hausfeldstraße. Besonders erwähnenswert dabei ist die Hochstation Gewerbepark Stadlau, deren Mittelbahnsteig im Linksverkehr angefahren wird. Jeweils am Beginn der Rampen befinden sich signalgesicherte Gleiskreuzungen.
Bereits einige Tage vor dem offiziellen Eröffnungstag fanden auf der Neubaustrecke Fahrschulfahrten statt, eingesetzt waren unter anderem ULFe, E1 sowie am 04.10.2013 auch der M 4082.

Am Samstag, den 05. Oktober 2013, begann morgens ab 8.00 Uhr der reguläre Fahrgastverkehr mit drei historischen Garnituren des VEF: K 2447 + m3 5376, M 4149 + m3 5235 und M1 4152 + m3 5400. Die Ehre den ersten fahrgastbefördernden Zug über die Neubaustrecke zu führen, wurde dem 100 jährigen K- Triebwagen 2447 zu teil, der mit der Eröffnungsfahrt eine neues Kapitel der Wiener Tramwaygeschichte aufgeschlagen hat.
Ab ca. 10 Uhr erfolgte die Aufnahme des Linienbetriebes, nachdem die Politiker ebenfalls die Strecke mit einem Sonderwagen befuhren. Die historischen Züge des VEF pendelten gemeinsam mit dem ULF A 7 im 15 min Intervall bis 16 Uhr zwischen Zentrum Kagran und Hausfeldstraße. Der Andrang des Publikums war erwartungsgemäß sehr stark, aber die routinierten Zugmannschaften des VEF konnten den Betrieb sicher abwickeln.

Speziell zu erwähnen ist, dass seitens der Wiener Linien keinerlei Schmückung von Fahrzeugen vorgesehen war. Lediglich der A 7 mit Totalwerbung für den Tramwaytag (mit Folien historischer Wagen) und der B 669 (Werbung für die U2) waren im Einsatz. Die VEF Arbeitsgruppe Straßenbahn hat das Ereignis aber gebührend gewürdigt und zwei Züge selbst geschmückt. K 2447 und M1 4152 hatten ein aufwändiges, von der Gärtnerei Rott angefertigtes Blumengesteck mit „26“ erhalten, am K 2447 wurden ferner Dachsignal, Weichenkrücke, Schneebesen und Tastgitter mit rot-weißen Bändern geschmückt. Für Puristen blieb der dritte Zug ungeschmückt. Alle drei Züge waren aber mit entsprechenden Brustwandtafeln und Innenbesteck, die für diesen Anlass speziell angefertigt wurden, sowie mit Dachsignalscheiben unterwegs. Auch die Fahrplangestaltung für den Oldtimerverkehr übernahm die VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn und stellte auch einen „Expeditor“ in Kagran um den Betrieb reibungslos durchführen zu können. Die rundum gelungene Durchführung der 26er Eröffnung am 5.10.2013 und des Wiener Tramwaytages am 7.9.2013 veranlasste die Wiener Linien die VEF Arbeitsgruppe Straßenbahn schriftlich mit Lob zu bedenken. Dies freut das Team der Arbeitsgruppe Straßenbahn natürlich sehr ! Bleibt zu hoffen, dass sich bald wieder die Gelegenheit bietet, die Eröffnung einer neuen Straßenbahnstrecke mit historischen Wagen zu feiern.
Übrigens die wahre Geschichte des K 2447 finden Sie in der Jubiläumsbroschüre „100 Jahre K-Triebwagen 2447".

Text: Martin Mannsbart

     Der festlich geschmückte erste Zug, K 2447 + m3 5376, der verlängerten Linie 26 fährt vor der Albert Schultz-Eishalle Richtung Kagran.
Foto: Sabine Grahsner
      
Der geschmückte K 2447 neben dem ULF B 691 auf Linie 25 in der Haltestelle Kagran U.
Foto: Roman Lillich
 
Auch der ULF A 7 war im Publikumsverkehr unterwegs und wendet über die Schleifenanlage unter der U-Bahnstation Kagran.
Foto: Sabine Grahsner
 
M 4149 + m3 5235 passieren am Eröffnungstag den Bildstock des heiligen Johannes von Nepomuk am Kagraner Platz.
Foto: Roman Lillich
 
Die Garnitur M1 4152 + m3 5400 fährt in die Station Gewerbepark Stadlau ein.
Foto: Roman Lillich
 
Auf der Hochstrecke begegnen sich die Züge K 2447 + m3 5376 Richtung Hausfeldstraße und M1 4152 + m3 5400 Richtung Kagran.
Foto: Sabine Grahsner
 
A 7 verläßt die Hochstrecke Richtung Hausfeldstraße.
Foto: Sabine Grahsner
 
M1 4152 + m3 5400 in der Schleife Hausfeldstraße
Foto: Sabine Grahsner
 
Nach 43 Jahren (Einstellung der Linie 317) fahren wieder Straßenbahnzüge an der ehemaligen Dampftramwaystation Kagran vorbei.
M1 4152 + m3 5400 am Kagraner Platz
Foto: Roman Lillich
 
Der Zug M 4149 + m3 5235 eilt vorbei an der Albert Schultz-Eishalle der Endstelle Kagran U entgegen.
Foto: Sabine Grahsner
 
Das VEF-Zugpersonal Wolfgang Miedler, Rudolf Pospisil, Wolfgang Buckner und Martin Mannsbart vor dem Zug M1 4152 + m3 5400 in der Schleife Hausfeldstraße.
Foto: Sabine Grahsner

Alle Fotos vom 5.10.2013.


a_left.gif (207 Byte) Zur VEF-Arbeitsgruppe Straßenbahn

Zur VEF-Homepage